personal-13

 

 

 

 

 

 

 


Das Team der Möckel Garten AG                                                Die Lehrlinge der Möckel Garten AG


Lehrlingsausbildung bei Möckel Garten AG

Wenn sich viele Betriebe über die fehlende Fachpersonen beklagen, so können wir uns über unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfreuen, denn alle sind gelernt Gärtner oder sie sind selber in der Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Wenn einige Gärtnerkollegen mit temporären Mitarbeitern ihre Personaldefizite abdecken, so darf die Frage gestellt werden, was geschieht mit den eigens in den Lehrbetrieben ausgebildeten jungen Menschen. Seit Jahrzehnten versuchten wir die jungen motivierten Gärtner noch ein paar Jahre nach der Ausbildung zu behalten, dadurch konnten sie sich weiterentwickeln und Berufserfahrung erarbeiten.

Ein guter Mix bei der Auswahl der Lehrlinge bringt dennoch eine konstante Personalstrategie, welche für unseren Betrieb wichtig ist, denn personelles Wachstum ist nicht endlos möglich, ohne Schaden an der Qualität der Ausbildung anzurichten. Der Mix besteht aus ganz normalen Lehrverhältnissen, in welchen Schulabgänger von der Realschule bis zur Bezirksschule beinhalten. Was mit jungen Menschen passiert, welche das erste Mal im Leben ihre eigenen Berufswünsche definieren ist immer wieder eine neue Erfahrung. Besonders Realschüler, welche oft mit einem kleineren schulischen Rucksack in die Ausbildung kommen, blühen oft vollkommen auf und zeigen ihr Potential in der Arbeit, aber auch in der Berufsschule. Auch Zweitausbildungen für Spätberufene finden bei uns Platz, es ist nie zu spät, seine Berufung zu finden und den ‚alten' Job an den Nagel zu hängen. Ein guter Geschlechtermix ist ebenso für unseren Betrieb sehr erfrischend. Im klassischen Männerberuf finden sich die jungen Frauen schnell zurecht und überzeugen oft mit ihren weiblichen Fähigkeiten, Probleme und Aufgaben speditiv anzupacken und unsere Kunden glücklich zu machen.

Die Auswahl der Lehrlinge muss sorgfältig erfolgen, denn nicht nur die Eignung für den Beruf ist ein zentrales Thema, sondern sie müssen sich dem Betrieb anpassen können. Die Sicht der Mitarbeitenden Fachleuten ist wichtig und wird in die Auswahlentscheidung mit einbezogen. Mit der neuen Bildungsverordnung und dem neuen Ausbildungs-Reglement der Gärtner müssen sich die Ausbildungsberechtigten in den Lehrbetrieben erneut in viele Neuigkeiten einarbeiten. Bildung anbieten bedeutet sich dauernd weiterzubilden, um dem Bildungsauftrag gerecht zu werden und somit gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben.